Archive for August, 2010

 
Aug
31
Posted (tmaue) in Finanzen on August-31-2010

In Deutschland wurden im letzten Jahr 40,3 Milliarden Euro durch Energieerzeugnisse erwirtschaftet, hiervon waren allein 17,8 Milliarden Euro Steuereinnahmen durch Benzinverkäufe.
Steuern sparen geht also recht einfach, in dem man weniger mit dem Auto fährt.

Die Frage ob der Besitz eines Autos sinnvoll ist, muss man sich bereits beim Kauf stellen. Besonders Neuwagen verlieren im ersten Jahr im Durchschnitt um 30 Prozent an Wert, je nach dem um welches Modell es sich handelt und wie stark das Auto genutzt wird.
Zusätzlich hierzu kommen noch Kosten für den TÜV und die ASU, als auch die Kosten für die Versicherung und den Verschleiß der Teile am Auto.
So muss man zusätzlich zu der Wertminderung auch noch rund ein- bis zweitausend Euro pro Jahr in das eigene Gefährt stecken. Über mehrere Jahre gerechnet kauft man sich im Prinzip also sogar schon - alleine nur von den Unterhaltungskosten - ein zweites Auto.
Um sich ein Vermögen aufbauen zu können, ist es wichtig, sich über seine gesamten Ausgaben Gedanken zu machen. Fahrgemeinschaft, ein Car-Sharing-Anbieter oder ein Umzug sind oft preiswert als die Anschaffung eines Autos. Auch wenn man mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt spart man Geld, tut etwas für die Umwelt und für die eigene Gesundheit.

Insbesondere wenn man sich einmal vor Augen hält, das bei einem Anfangskapital von 12.000 Euro und einer 4-prozentigen Verzinsung über 7 Jahre das angelegte Geld zu einem Endkapital von fast 15.800 Euro anwächst, ist die Investition in ein Auto doch fraglich und es ist eher als Luxusgut einzustufen. Selbst wenn man für die 3800 Euro Gewinn noch eine Inflation von zwei Prozent pro Jahr zu Grunde legt, hat man nach sieben Jahren ein Plus von 1780 Euro zu verbuchen.



 
Aug
31
Posted (DanielM) in Internet on August-31-2010

Das Internet ist inzwischen für viele Menschen das meistgenutzte Medium, wenn es um Kommunikation geht. Herkömmliche Briefe wurden längst von E-Mails abgelöst, doch auch diese erfahren momentan wieder einen Rückgang, da die sozialen Netzwerke stärker denn je im Kommen sind. Eine ganz neue Methode zur Kommunikation entdecken inzwischen sowohl Internetanfänger als auch solche mit langjähriger Web-Erfahrung für sich. Über eine eigene Internetseite kann man ganz bequem mit Freunden und Familie Kontakt halten, ohne jedem einzeln eine Nachricht senden zu müssen. Natürlich verläuft die Kommunikation nicht nur einseitig, denn Leser und Betrachter der Seite haben verschiedene Möglichkeiten, zu antworten oder Feedback zu hinterlassen.
Möchte man sich eine Webseite erstellen, muss zunächst ein geeigneter Anbieter ausgewählt werden. Es gibt kostenlose Anbieter und solche, die eine Gebühr verlangen. Meist unterschieden sie sich jedoch nicht sehr stark hinsichtlich der Funktionen, die sie ihren Nutzern anbieten. Besonders für Anfänger empfiehlt sich daher die kostenlose Variante, da sie so ganz unverbindlich und stressfrei die Möglichkeiten ausprobieren können, die ihnen die eigene Homepage bietet. Bei 2page.de beispielsweise kann man sich eine solche kostenlose Internetseite erstellen. Die Funktionen, die den Nutzern zur Verfügung stehen, sind nichtsdestoweniger vielfältig. Neben eigenen Texten können sie eigene Bilder und Fotos auf ihre Seite hochladen, und auch Musik kann integriert werden. Um einen Überblick darüber zu gewinnen, wie bekannt die Seite bereits ist bzw. wie viele Leute sie bereits besucht haben, verfügt jede Webseite von 2page über einen integrierten Besucherzähler. Eine kostenlose Homepage steht der kostenpflichtigen Variante also in fast nichts nach, denn auch andere Standardfunktionen wie das Gästebuch oder ein Nachrichtensystem sind vorhanden. Natürlich muss auch das Grunddesign nicht selbst erstellt werden, dafür steht eine Vielzahl an Vorlagen zur Verfügung. Mit der Zeit werden auch Anfänger feststellen, dass sie immer mehr Erfahrungen sammeln und immer sicherer werden im Umgang mit der eigenen Webseite.



 
Aug
30
Posted (Susanne7) in Lifestyle, Allgemein on August-30-2010

Das Wohnzimmer ist in der kompletten Wohnung der Raum, in welchem man sich wohl am liebsten Aufhält. Das kein zum einen damit zusammenhängen, dass das Wohnzimmer der Raum mit dem größten Platzangebot einer Wohnung ist, zum anderen sind jegliche Unterhaltungsmedien im Wohnzimmer vorzufinden. Doch nur weil das Wohnzimmer das größte Platzangebot bietet und man sich deshalb dort häufiger aufhält, bedeutet dies nicht automatisch das man sich in seinem Wohnzimmer auch unheimlich wohlfühlt.¬†¬†Damit man sich im Wohnzimmer wohl fühlt, bedarf es einigen Faktoren. Diese Faktoren wären zum einen die Farbgestaltung des Zimmers, zum anderen die Anordnung der Möbel. Farblich sollte ein Wohnzimmer meist in stilvollen und warmen Farben vorzufinden sein. Um ein Highlight ins Wohnzimmer zu bringen, dürfen Farben ohne bedenken gemischt werden um ein fröhlicheres Design zu schaffen. Auch bei der Wahl der Möbel, sollte der Look nicht unterschätzt werden. Man darf sich nicht ausschließlich an das Stauraumangebot einer Wohnwand und dem Bequemlichkeitsfakor eine Couch orientieren. Das bequemste Sofa ist wertlos wenn es nicht schön anzusehen ist. Das gilt auch für die restlichen Möbel wie Sideboard, Kommode usw.



 
Aug
29
Posted (Speed) in Internet on August-29-2010

Immer mehr Spam überflutet das Internet, immer mehr unerwünschte Mails landen trotz Filter Tag für Tag im Postfach. Meist werden Adressen durch kostenlose Gewinnspiele,Shops,Foren oder ähnlichen Seiten gesammelt. Das Problem die User melde sich oft ohne weiteres mit der echten Emailadresse an. Eine neue Adresse, da die alte den Freunden,Bekannten und Kunden ja bereits bekannst, ist mit viel Aufwand verbunden. Eine Anmeldung mit einem sogenannten Trashmailer ist ohne Probleme möglich. Es erfolgt nichtmal eine Ameldung beim Anbieter sondern diese Adresse kann sofort genutzt werden.

Natürlich sollte man es vermeiden hier “sensible” Daten zu empfangen denn dafür ist die richtige Mailadresse gedacht. Spam landet in der Zukunft dann beim Anbieter und wird von diesem innerhalb weniger Stunden gelöscht. Erst wenn Spam nicht mehr den gewünnschten Erfolg bringt wird dieser auch weniger werden. Noch ist der Trend zu mehr Spam zu erkennen aber das Internet bietet immer bessere Möglichkeiten dagegen vorzugehen. Trashmail ist eine davon.

Ein guter Anbieter: http://www.safetypost.de



 
Aug
29
Posted (unzicker.net) in Sonstiges on August-29-2010

Die Chinesen haben seit einiger Zeit einen neuen Markt für sich entdeckt. Sie kaufen Industriemetalle vorwiegend Kupfer an. Die Preise für sind seit Januar 2009 hier erheblich gestiegen. Trotz der drastisch gesunkenen Produktion von Kupfer kauft China die Industriemetalle auf und deckt sich somit für die Zukunft ein.Im Februar 2009 kaufte China insgesamt 274.000 Tonnen dieses Metalls ein. Read the rest of this entry »