Jan
03
Posted (whiterose211) in Freizeit on Januar-3-2010

Wer an einem Mittwoch in die Stadt Andratx gehen möchte, muss damit rechnen, dass sämtliche Straßen heillos verstopft sind und man kaum mehr durch kommt. Wer zu viele Menschen auf einem Fleck am liebsten meiden möchte, der ist dann in Andratx Hauptstraßen fehl am Platz. Denn hier findet jede Woche erneut der Wochenmarkt statt, der jede Menge Güter anzubieten hat. Hier findet man nicht nur gewöhnliche Lebensmittel, sondern auch Kleidung oder ähnliches.

Mehrere hundert Menschen befinden sich an jedem Mittwoch auf dem Markt, Polizisten versuchen irgendwie Herr über das Chaos zu werden. Als Einkäufer kann man sich aber morgens einen Einkaufszettel schreiben und wird bestimmt das auf dem Markt finden, was man möchte. Hier bekommt man nicht nur die Lebensmittel angeboten, für die Spanien und Mallorca bekannt sind, sondern auch Waren von auswärts. Alleine der Verkäufer Francisco Martín und Miguel, sein Sohn, verkaufen auf dem Markt Schinken. Jener, der nicht aus Mallorca kommt. Selbst wenn es oftmals Schwierigkeiten bei den Namen gibt, wissen die meisten Verkäufer, was man im deutschsprachigen Raum sagen würde. Der Schinken ist hier nur eines der vielen Produkte, die man bekommt. Der Schinken ist importiert, aber das ist für den Händler im Grunde gleich, da dieser weiß, dass er trotzdem schmeckt. Wenn auch nicht so gut, wie in seinem eigenen Heimatland Andalusien.

Nicht ganz spanisch, aber auch nicht importiert, sind die Riesenzucchinos von einer norwegischen Verkäuferin, welche in Mallorca durch Zufall ein paar der Samen von einem Chinesen erhalten und das Gemüse einfach angebaut hat. Es schmecke wie eine Salatgurke, habe aber die Gestalt eines Kürbisses. Den genauen Namen auf Deutsch kennt sie nicht, aber sie weiß, dass es schmeckt und die “Kürbisfrucht” in ihrem eigenen Land auch einen Namen hat.

Wer zwischenzeitlich gerne mal irgendwo essen gehen möchte, weil der Markt ihn schafft, der wird sicher auch fündig, denn es gibt zwischen all den Ständen auch die eine oder andere Einkehrmöglichkeit, wo etwas gegessen und getrunken werden kann. Von morgens um 8.00 Uhr bis um 14.00 Uhr hat man Zeit, sich auf dem Markt umzusehen. Der Weg zum Markt ist einfach: Im Prinzip ist der Marcado, wie er auf Mallorca genannt wird, überall ausgeschildert. Hierbei ist es gleich, ob man aus Richtung Palma kommt, oder aus Port d´Andratx.

Um einen Sonnenstich braucht man sich hier übrigens keine Gedanken zu machen, denn die Stände sind alle so gut geschützt durch die Pegolen der Hauswände an beiden Seiten der Straße, dass die Sonne keine Chance hat.

Wer sich in Mallorca, oder vielleicht sogar in seiner eigenen Mallorca Immobilie befindet, sollte hier auf jeden Fall einmal vorbeischauen. Denn hier findet man alles, was das Herz begehrt, selbst wenn man Besitzer einer der Luxusimmobilien Mallorcas ist.


Comments are closed.